6 Pokale für Neutraublinger Judoka

 

Der Einladung zum Kronwinkler Pantherturnier folgten 16 Judokämpfer der Jugend U10, U12 und U15, bei dem sich die Erstplatzieren tolle Pokale aussuchen durften.

 

Bei den U10-Mädls starte Natascha Lauber, die mit einer unentschiedenen Partie und einer Niederlage auf den 2. Platz kam.

Sehr knapp waren die Ergebnisse bei Johannes Thanner, der sich mit seinem aktiven Kampfstil gut gegenüber der Konkurrenz verkaufte. 2 Begegnungen musste mit kleinen Unachtsamkeiten abgeben, konnte sich aber ein Unentschiedenen und einen Sieg erkämpfen und belegt Platz 3.

Den ersten Kontakt mit der Wettkampf Matte hatte Moritz Gut. Seine anfängliche Unsicherheit konnten die Gegner noch nutzen, aber Moritz steigerte sich von Kampf zu Kampf. Die letzte Runde gewann er überlegen mit 2 blitzschnellen Ipponwürfen und kam in der Gesamtwertung auf Rang 3.

In der gleichen Gewichtsgruppe trafen sich Sergej Fedorov und Simon Klopf. Auch für Simon war es das erste Turnier, bei dem er schon mit guten Würfen und Haltegriffen Punkte sammeln konnte und wurde Dritter. Als erfahrener Kämpfer behauptete sich Sergej in dieser Gruppe klar und holte den 1. Pokal für die Neutraublinger Judoka.

 

Ebenfalls eine Gewichtsgruppe teilten sich die Wettkampfneulinge Ben Felber und Daniel Wolz in der U12. Sie starteten gleich mit dem Vereinsduell, das Ben mit einem kleinen Vorsprung für sich entschied. Ben konnte sich noch 2 Unentschieden heraus kämpfen und erreichte mit nur einer verloren Begegnung die Bronzemedaille. Für Daniel lief es noch nicht so glücklich, erarbeitete sich aber ein 0:0 und kam auf Platz 5.

Nach einer längeren Durststrecke war Vanessa Vieweg in Kronwinkl wieder vorne mit dabei. Nachdem sie zuerst eine Niederlage im Boden verkraften musste, siegte die Neutraublingerin 2 mal mit dem Schulterwurf Ippon-seoi-nage und sicherte sich Silber.

Eine souveräne Wettkampfleistung zeigte Paul Neuberger, der mit seinem großen Repertoire an Techniken und einer hohen Vielseitigkeit für spektakuläres Judo sorgte. Mit 4 deutlichen Siegen nahm er einen weiteren Pokal mit nach Hause.

Für die Überraschung des Tages sorgte Daniel Brandl, der gleich zu Beginn einen gewonnenen Kampf verbuchte. Mit einem kleinen Rückstand gab die nächste Partie ab und wuchs dann über sich hinaus. Immer besser klappte der Seoi-otoshi, so dass noch 2 weitere Mal überlegenen durchsetzte und zu Schluss auch für ihn ein Pokal bereit stand.

 

In der U15 holte sich Jessica Vieweg einen knappen Sieg mit Kampfrichterentschied und einen deutlichen mit Festhalter. Nicht zu recht kam sie mit der Gegnerin aus Hirten und bekam somit die Silbermedaille.

Einen starken Auftritt hatte Patricia Vieweg, die nach wenigen Sekunden ein Uchi-Mata-Angriff (Innenschenkelwurf) der Abensberger Kämpferin Raffaela Igl mit einen hohen Ura-nage (Rückwurf) auskonterte. In den 3 folgenden Kämpfen lies sie nichts mehr anbrennen und bewies ihre Stärke im Boden, so dass auch ihr 1. Platz mit einem Pokal belohnt wurde.

Mit technischer Brillianz glänzte Nikolas Menzl. Schulbuchmäßig legte er seine 4 Gegner mit verschiedensten Würfen auf die Matte und räumte noch einen Pokal ab.

In der schwersten Gruppe der U15 männlich trafen sich gleich 3 Judoka des TSV Neutraubling: Peter Beck, Daniel Neuberger und Artur Bart. Peter entschied 2 Partien Mit Haltegriff für sich und setzte sich gegen Artur mit einem Konter durch. Daniel stand nach 4 Monaten Verletzungspause wieder auf der Matte und bewies sein Können. Seinem ausgefeilten Schulterwurf konnte keiner was entgegensetzen und mit 4 gewonnenen Kämpfen, gehörte auch ihm ein Pokal. Artur errang einen Sieg und kam auf Platz 3.