Neutraublings Judoka vergolden ihre Leistungen



Ein Jahr lang wurde fleißig auf Ranglistenturnieren des Bezirks, hochrangigen A-Turnieren des Bayerischen Judo-Verband und Deutschen Judo Bunds sowie Einzelmeisterschaften auf Bezirks-, Landes-, und Bundesebene gekämpft und wertvolle Punkte gesammelt, um einen Platz unter den besten 10 Judoka des Bezirks Oberpfalz zu ergattern. Die letzte Möglichkeit das Punktekonto noch mal aufzubessern nutzten auch die Kämpfer und Kämpferinnen des TSV Neutraubling am 3.11.12 in Freystadt auf dem Top10-Ranglistenturnier.

In der U11 musste Peter Forster gleich in der 1. Begegnung vollen Einsatz zeigen. Nachdem beide Kämpfer am Ende der Kampfzeit 3 Punkte auf der Wertungstafel hatten, bekam Peter den Sieg durch einen Kampfrichterentscheid zugesprochen. Darauf folgten 2 Niederlagen. Aber dann hatte Peter wieder die Oberhand und gewann mit 2 Fußtechniken (Ko-uchi-gari) und Haltegriff. Damit belegt er Platz 4.

Ihr kämpferisches Talent zeigte auch Vanessa Vieweg mit vielseitigen Angriffen. Sie holte sich mit dem Hüftwurf O-Goshi und dem Schulterwurf Seoi-Nage überlegen den Sieg über Lena Bernkopf. Im 2. Kampf brachte die Gegnerin Vanessa nicht ernsthaft in Gefahr. Die Neutraublingerin konterte eine Außensichel und hielt ihren Vorsprung über die volle Zeit. Mit ihrem 1. Platz erreichte sie den 5. Platz in der Rangliste.

Keinen Zweifel wollte Paul Neuberger aufkommen lassen, wem die Goldmedaille gehört. Er besiegte seine 4 Gegner mühelos und versetzte die Zuschauer mit seiner hohen Technikvarianz wie man sie fast nur im Erwachsenenbereich sieht, in Staunen. In der Gesamtwertung des Jahres 2012 verpasste er nur ganz knapp Platz 1. Er trat zusätzlich in der U14 an und musste erstmal einen Rückstand gegen Vincent Donhauser hinnehmen. Aber das beeindruckte Paul wenig und er konterte
kurz drauf mit Ura-Nage. Problemlos verliefen die weiteren 3 Kämpfe, die er jeweils mit der höchsten Wertung „Ippon“ für seine Würfe vorzeitig beendete und ein weiteres Mal auf Platz 1 kam.

Nicht ganz optimal verlief es an diesem Tag für Nikolas Menzl. Er startet mit einem Sieg mit der Fußtechnik O-soto-gari und anschließendem Festhalter, hatte dann aber Probleme mit Lukas Lorenz (5. Platz Süddeutsche Meisterschaft -50kg) und unterlag nach einem Konter auf seinen Schulterwurf. In der 3. Begegnung erkämpfte er sich einen knappen Sieg und konnte dann noch mal deutlich mit Ippon-seoi-nage gewinnen. In der Gesamtwertung reichten die Punkte nur für Bronze, aber in der Top10-Wertung schaffte er den Sprung auf's Treppchen und belegte Rang 3.

Jessica Vieweg zeigte sich in Topform und legte gleich mit einer kleinen Wertung (Yuko) für einen Konter los und beendete ihren 1. Kampf mit dem Körperwurf Tai-otoshi. Nach nur 7 Sekunden hatte mit einer gelungenen großen Außensichel (O-Soto-Gari) auch den 2. Sieg in der Tasche. Doch dann stand die Neutraublingerin gegen Obergaßner Jasmin (Bayerische Meisterin und 3.der Süddeutschen) gegenüber und  kassierte eine mittlere Wertung gegen sich. Eine weitere Yuko-Wertung holte sich die Gegnerin für einen Seoi-Nage und hielt Jessica im Boden fest. Jessica gelingt jedoch eine Befreiung und schafft es selbst einen Haltegriff anzuwenden, aus dem es kein Entkommen mehr gab. An Platz 1 konnte auch Sophie Burgdorf nicht mehr rütteln, die Jessica mit Tai-otoshi und Festhalter besiegte. In der Rangliste der FU14 erreichte sie den 4. Platz.

Routiniert betrat die größte der drei Vieweg-Schwestern Patrica die Matte. Sie griff ihre Gegnerin pausenlos an und konnte sie dann mit der Wurfkombination Uchi-Mata und Ko-uchi-gari zu Fall bringen. Wenig Widerstand bekam sie im 2. Kampf geboten, den sie nach 5 Sekunden mit dem Innenschenkelwurf Uchi-Mata und Haltegriff gewann. Gegen Patricias starke Technik fand auch Daller Lisa kein Mittel. Lehrbuch-Judo zeigte die Neutraublingerin in der letzten Begegnung mit einen blitzschnellen Uchi-Mata Wurf. Somit belegte sie Platz 1 und wurde in der Top Ten 2. der U14-Mädchen.

Peter Beck bewies auf diesem Turnier seine Stärke im Bodenkampf. Nach eine mittleren Wazaari-Wertung setzte er die Aktion im Boden fort und siegte in Runde 1 mit Festhalter. Auch der nächste Kontrahent musste sich geschlagen geben, als er sich aus dem Haltegriff nicht mehr befreien konnte. Peter wurde mit der Goldmedaille und dem Pokal die Platz 5 der Rangliste belohnt.

Artur Bart fand seinen Gegner nur in seinem Trainingskameraden Daniel Neuberger und musste sich nach einem Schulterwurf von Daniel geschlagen geben. Daniel rundete mit diesem 1. Platz seine Jahresleistungen ab und wird Sieger unter den Besten 10 des Bezirks in der U14. 
Eine neue Herausforderung suchte er eine Altersklasse höher in der U17. Hier kämpfte er gleich in der 1. Begegnung über die volle Zeit und konnte sich eine mittlere Wertung herausarbeiten, die zum Sieg reichte. Einen harten Kampf lieferte er sich mit dem Braungurtträger Felix Hacker, der zunächst einen Uchi-Mata-Angriff von Daniel konterte. Weitere Wurfansätze blieben ohne Wertung und Daniel wurde gegen Ende der Kampfzeit mit einem Würgegriff zur Aufgabe gezwungen. Aber in die beiden folgenden Partien war er wieder oben auf und konnte beide souverän mit Schulterwürfen für sich entscheiden, so dass er Silber holte.

Seine Wendigkeit nutzte Yannic Forster im Bodenkampf gegen Fabian Zaunreither, als er geschickt einen Würger herausarbeite und der Gegner aufgeben musste. Der Leichtgewichtler sicherte sich somit Gold.

Bei den Mädchen der U17 bekam es Alina Lohr mit einer starken Gegnerin, Sonali Brandl, die sich bereits in der U20 bis zur Süddeutschen Meisterschaft vorgekämpft hat, zutun. Aber Alina leistete ihr unbeeindruckt Widerstand und versuchte eine Yuko-Wertung der Weidenerin aufzuholen bis sie zum Schluss im Boden unterlag. Ihr Können bewies Alina in der nächsten Begegnung, die sie mit der Fußtechnik O-uchi-gari und Festhalter für sich entschied. Die TSVlerin erreichte Silber und Platz 2 in der Top10-Rangliste.

Nach dem Turnier durften die Kämpfer in Freystadt übernachten, um am nächsten Tag einen Lehrgang mit dem Olympia-Bronze-Medaillen-Gewinner Andreas Tölzer zu besuchen.