Verhaltenscodex

Leitbild und Verhaltenskodex für Trainer und Betreuer

Grundregeln

  • Die Trainer und Betreuer des TSV Neutraubling betrachten sich als Team.Ein positives konstruktives Miteinander sowie mannschaftsübergreifende Unterstützung und Hilfsbereitschaft sind eine Selbstverständlichkeit.Das Gesamtwohl des Jugendbereiches ist jedem Trainer genauso wichtig, wie das Wohl seiner eigenen Mannschaft.
  • Das Auftreten in TSV-Kleidung verpflichtet zu besonderer Sorgfalt und gutem Benehmen
  • Gegnerische Trainer und Zuschauer werden jederzeit respektiert. Auseinandersetzungen jeglicher Art werden vermieden.
  • Für Trainer und Betreuer ist Pünktlichkeit beim Training und Spielen sowie anderen vereinsinternen Veranstaltungen eine Selbstverständlichkeit.
  • Trainer und Betreuer äußern Kritik in positiver und konstruktiver Form. Auf die Spieler nehmen sie lobend und motivierend Einfluss.
  • Die Trainer und Betreuer sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst. Sie dokumentieren dies durch ein positives Verhalten gegenüber allen im Verein oder im Umfeld des Vereines tätigen Personen.
  • Als Repräsentanten des TSV Neutraubling verzichten alle Trainer und Betreuer auf Alkohol und Rauchen im Umfeld der Spieler.

Umgang mit Eltern

  • Grundlage für einen transparenten und offenen Sportverein ist eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern. Mindestens ein Elternabend pro Saison sollte von den Trainern, vorzugsweise zu Saisonbeginn, einberufen werden. Hierbei sollten die Eltern über wichtige Ereignisse, Pläne und Abläufe informiert werden.

Leitbild und Verhaltenskodex für Eltern

  • Die Eltern der Kinder und Jugendlichen sind sich darüber bewusst, dass alle Trainer und Betreuer ehrenamtlich im Verein arbeiten und sind bestrebt, diese in ihrer Arbeit zu unterstützen.
  • Die Eltern akzeptieren und respektieren die Entscheidungen der Trainer vor, während und nach dem Spiel. Sie sind mit ihrem Verhalten entsprechend der Grundsätze der Jugendabteilung Vorbild für Ihre Kinder.
  • Kinder spielen Fußball um vor allem Spaß daran zu haben. Das Zeigen von Enttäuschungen durch negatives Zurufen oder abfällige Kommentare ist fehl am Platze. Die Eltern sollen durch Anfeuern und Aufmunterung dazu beitragen, dass ihre Kinder Spaß, Freude und Begeisterung durch Fußball erlebt.
  • Die Eltern pflegen den Kontakt zu den Trainern und Betreuern, Unstimmigkeiten werden offen und konstruktiv gemeinsam mit dem Trainerteam geklärt.
  • Die Eltern tragen dazu bei, dass ihr Kind – als Teil der Mannschaft – zuverlässig und pünktlich am Trainings- und Spielbetrieb teilnimmt. Falls die Teilnahme nicht möglich ist, wird der Trainer rechtzeitig informiert.
  • Gegnerische Mannschaften, Trainer, Zuschauer und der Schiedsrichter werden jederzeit respektiert. Auseinandersetzungen jeglicher Art werden vermieden.
  • Sie zeigen Interesse am Vereinsleben, denn es motiviert und beeinflusst das Mannschaftsverhalten des Kindes sowie die Kommunikation untereinander positiv.
  • Vor allem in organisatorischen Belangen (Anwesenheit bei Elternabenden, Fahrten zu Auswärtsspielen, Helfer bei Veranstaltungen, Aktivitäten oder Turnieren etc.) helfen sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv mit und unterstützen damit das ehrenamtliche Engagement der Trainer und Betreuer zum Wohle ihrer Kinder.

Leitbild und Verhaltenskodex für Jugendspieler

  • Die Fußballjugend des TSV Neutraubling tritt als Einheit auf, auch über die verschiedenen Altersklassen hinweg.
  • Die älteren Spieler übernehmen eine Vorbildfunktion für jüngere und sind für diese Ansprechpartner. Gegebenenfalls sollten sie Hilfestellung für Jüngere leisten.
  • Die Jugendspieler des TSV Neutraubling bekennen sich zur Gewaltlosigkeit gegenüber Sportkameraden innerhalb und außerhalb des Vereines, es werden Mit- und Gegenspieler respektiert und nicht diskriminiert.
  • Ich verhalte mich im Kreis der Mannschaft diszipliniert, nur im Team kann ich Fußball lernen und die Ziele erreichen.
  • Im Spiel und im Training gebe ich immer 100%. Ich bin ein wichtiger Teil des Teams und stelle mich vollständig in den Dienst der Mannschaft.
  • Freundlichkeit und Höflichkeit sind jederzeit selbstverständlich

Zuverlässigkeit

  • Der Jugendspieler versucht, kein Training oder Spiel zu versäumen. Er sagt rechtzeitig ab, wenn er nicht zum Training oder Spiel erscheinen kann.
  • Die Teilnahme am Training oder Spiel ist eine Selbstverständlichkeit.

Pünktlichkeit

  • Unpünktlichkeit stört den Ablauf des gesamten Teams. Ohne mein Erscheinen ist das Team nicht komplett.
  • Die Einstellung zum Sport ist ernsthaft. Grundsätzlich bin ich 15 Min. vor Trainingsbeginn am Trainingsort.

Kritikfähigkeit und Diskussion

  • Der Jugendspieler überprüft sein Verhalten ständig.
  • Kritik wird stets in sachlicher Form in Verbindung mit motivierenden Worten angebracht und von Spielern angenommen.
  • Kritik darf nie verletzend sein.

Hilfsbereitschaft

  • Ich helfe jedem aus dem Team, wenn er Probleme hat oder um Hilfe bittet.
  • Benötigt der Verein Hilfe, bin ich bereit, im Rahmen meiner Möglichkeiten diesen zu unterstützen.

Fairplay

  • Ich verhalte mich stets freundlich und korrekt zu meinen Mit- oder Gegenspielern, egal ob im Training oder im Spiel gegen einen anderen Verein.
  • Bei Fehlern unterstütze ich jeden einzelnen im Team, damit es beim nächsten Mal besser klappt.
  • Beleidigungen, absichtliche Fouls, Diskussionen mit Schiedsrichtern oder Gegenspielern entsprechen nicht den Grundsätzen des TSV Neutraubling.
  • Der Schiedsrichter als fester Bestandteil des Spiels wird als solcher akzeptiert und respektiert. Ich verhalte mich ihm gegenüber zurückhaltend und ehrlich. Die Entscheidungen des Schiedsrichters werden akzeptiert.

Umwelt und Sauberkeit

  • Der pflegliche Umgang mit Bällen, Trikots, und Trainingshilfen sind eine Selbstverständlichkeit. Ich behandle das Gelände, die Umkleideräume, Duschräume und alle anderen Gemeinschaftsflächen, die für mein Team zur Verfügung stehen, sorgsam und schonend.
  • Als Gast bei anderen Vereinen gelten diese Grundsätze noch stärker. Bei Verfehlungen gegen die Sauberkeitsgrundsätze schade ich meinem Team und dem Verein.

Verhalten in der Öffentlichkeit

  • Die Jugendspieler des TSV Neutraubling treten grundsätzlich höflich und bescheiden auf und beachten die gesellschaftlichen Regeln.
  • Ungebührliches Verhalten in der Öffentlichkeit hat negative Auswirkungen für meine Mannschaft, die Abteilung und den Verein.
  • Das Auftreten in TSV – Kleidung verpflichtet zu besonderer Sorgfalt und gutem Benehmen. Dabei herrscht striktes Alkohol- und Rauchverbot.
  • Was dem Ansehen meiner Mannschaft und dem Verein schadet, wird vermieden.

Unsere Partner

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Top