Fussball

Toto-Pokal: Favorit setzt sich durch

Unterhaching schlägt den TSV mit 4:0

Vor dem Pokalspiel gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching kündigte TSV-Coach Darius Farahmand an, dass sich sein Team gegen den haushohen Favoriten wehren werde – und das taten Kapitän Enis Saramanti & Co. anschließend auch. Für die Gäste, deren Trainer Claus Schromm eine immer noch hochkarätig besetzte B-Elf auf den Platz schickte, war der Weg in die nächste Pokalrunde wahrlich kein Spaziergang.

Nach einer lebhaften Anfangsphase im Neutraublinger Sportpark ging der Drittligist durch einen Elfmeter in der 11. Minute in Führung. TSV-Keeper Simon Albrecht hatte Krauß im Strafraum zu Fall gebracht – Schiedsrichter Ostheimer zeigte auf den Punkt. Routinier Dominik Stroh-Engel, der bereits in der Bundesliga gegen den Ball trat, blieb eiskalt und schob zur Führung ein. Die TSV-Kicker ließen sich davon nicht einschüchtern, zeigten ihrerseits durch Robin Peter (14.) und Arthur Mendes da Silva (27.) immer wieder Akzente im Offensivspiel. Den nächsten Treffer erzielten dann aber doch wieder die spielerisch überlegenen Hachinger. Nach einem Eckball bediente Stephan Mensah den freistehenden Stroh-Engel, der erneut jubeln durfte (28.).

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren zu ihrer größten Chance des Spiels: Robin Peter setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und zwang SpVgg-Keeper Kroll zu einer Glanzparade (54.). Generell machte Wacker seine Sache in dieser Phase des Spiels gut und konnte durch eine beherzte Abwehrleistung immer wieder Ballgewinne gegen die Profikicker verzeichnen. Für ein Highlight sorgte Torhüter Simon Albrecht, der einen Handelfmeter von Stephan Hain parieren konnte und dafür bejubelt wurde (67.). Wenig später konnte sich Hain dann doch in die Torschützenliste eintragen, aus kurzer Distanz markierte er das 3:0 (76.). Die Kräfte beim TSV schwanden, sodass der eingewechselte Niclas Stierlin Sekunden vor dem Abpfiff leichtes Spiel hatte und so den 4:0- Endstand herstellte (90.).

Wacker-Trainer Darius Farahmand zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Leistung seiner Spieler. „Jeder hat bis zum Umfallen gekämpft“, schwärmte der Übungsleiter. Kämpfen muss sein Team auch kommenden Sonntag wieder, dann nämlich steht das nächste Auswärtsspiel in der Bezirksliga Süd beim FC Thalmassing an.

TSV Wacker Neutraubling: Albrecht – Halder, Kaiser, Hauser – Trampnau, Saramanti (80 Hasanov), Mendes da Silva, Görmüs (63. Mühlbauer), Herrmann – Peter, Radoncic (80. Miller).

Bank: Fischer (ETW), Ayhan / Trainer: Farahmand

SpVgg Unterhaching: Kroll – Endres (77. Ehlich), Hagn, Grauschopf – Krauß (46. Anspach), Müller, Dombrowka, Mensah – Hain (77. Stierlin), Stroh-Engel, Dietz.

Bank: Mantl (ETW) / Trainer: Schromm

Schiedsrichter: Ostheimer

Gelbe Karte: Müller

Tore: 0:1 Stroh-Engel (9. | Foulelfmeter), 0:2 Stroh-Engel (28.) 0:3 Hain (76.), 0:4 Stierlin

Fotos: Florian Würthele

Unsere Partner

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Top